Sommerprojektwoche der 1. Klasse in Radstadt

 

vom 22. bis 26. Juni 2015

S uper, sooo viel Platz im Reisebus! (Anmerkung: 18 Personen, 50 Sitzplätze)

O ft waren wir bei den Sportanlagen und powerten uns aus.

M ehr Disco wäre schön gewesen!

M ozarts Geburtshaus in der Salzburger Getreidegasse war eines unserer Ziele.

E insatzkräfte wie Rettung und Feuerwehr brauchten wir nicht, wir waren brav.

R undgang entlang der Radstädter Stadtmauer am 1. Abend und Möglichkeiten für Minigolf.

P ünktlichkeit musste sein, Zuspätkommer mussten nachsitzen!

R äder, die im Guiness Buch der Rekorde zu finden sind, konnten wir bestaunen.

O ben auf der Planai hatten wir einen herrlichen Ausblick.

J eden Tag gab es eine Menge zu erleben.

E igentlich hatten wir uns die Woche weniger stressig vorgestellt.

K östliches Essen und dazu ein Gratis-Getränk, so lässt es sich leben.

T auernruh, so hieß unser Jugendgästehaus mit den freundlichen Besitzern.

W asserspiele beim Schloss Hellbrunn – viele von uns wurden absichtlich patschnass.

O bwohl wir viel Spaß hatten, freuten wir uns auf daheim.

C oolste Woche seit langem mit zum Teil zu coolen Temperaturen für uns Oststeirer.

H allein mit den Salzwelten und dem Keltendorf ist einen Ausflug wert.

E ltern wurden zum Großteil kaum bis wenig vermisst.

 

R eichlich Naschzeug hatten wir auch mit, das Leben kann nicht süß genug sein.

A bends fielen einigen recht bald die Augen zu, die Mädchen waren ausdauernder.

D onnerstag am Vormittag wanderten wir durch die Liechtensteinklamm.

S alzburgs Innenstadt muss man einfach gesehen haben.

T olles Sportzentrum mit Go-Karts, Fun-Court, Badeteich und vielem mehr.

A m Donnerstagabend wurden die Sieger des Mehrkampfes geehrt.

D ie Lehrer (Frau Blazek, Herr Theni) waren von uns 16 Kids begeistert.

T ief im Berg ging es zu Fuß sogar bis nach Deutschland und wieder zurück nach Österreich.