Wienwoche der 4.Klasse vom 27. 2. – 3. 3. 2017

Gleich am Montag nach den Semesterferien fuhren wir in unsere Bundeshauptstadt Wien. Das Programm war dicht gedrängt, denn schließlich sollten wir möglichst viele neue Eindrücke mit nach Hause nehmen. Unser erster Stopp in Wien war der ORF, genauer gesagt eine Backstage – Führung. Am Nachmittag wurden die Schatzkammer und die Kaisergruft besichtigt, danach auch noch die Michaelergruft, wo sogar noch Mumien in offenen Särgen zu sehen waren.

Nach einer Führung im Schloss Schönbrunn stand ein Besuch im Tiergarten auf dem Programm. Die Karlskirche und den Stephansdom lernten wir auch genauer kennen und konnten sogar vom Turm aus auf die Stadt hinunter blicken.

Im Naturhistorischen Museum sahen wir unzählige Tiere bis hin zu den Dinosauriern, aber auch die berühmte Venus von Willendorf war dort zu bestaunen. Im Heeresgeschichtlichen Museum dagegen waren viele Uniformen, Waffen und Gegenstände ausgestellt, die in verschiedenen Kriegen verwendet worden sind.

Im Vienna International Center mussten wir einen gründlichen Sicherheitscheck über uns ergehen lassen, ehe wir das Gebäude betreten durften. Anweisungen vom Sicherheitspersonal gab es nur in englischer Sprache.

Nach der Reise zu den Sternen im Planetarium trafen wir viele berühmte Persönlichkeiten bei Madame Tussauds.

Obwohl wir sehr viele Stufen und Treppen zu den U-Bahnen bewältigen mussten und täglich einige Kilometer zu Fuß zurücklegten, wurden wir nicht einmal abends müde. Wir – viele von uns zum ersten Mal – besuchten das Musical „Schikaneder" im Raimundtheater, das Haus des Meeres und Time Travel, eine äußerst spannende Zeitreise durch die Stadt Wien. Und natürlich durfte auch ein Kinobesuch nicht fehlen.

Als uns am Freitag zu Mittag unser Bus wieder abholte, meinten einige: „Bleiben wir noch eine Woche da!"